Was tun gegen Kartoffelkäfer?

ina maka
Beiträge: 10337
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#51

Beitrag von ina maka » Mi 11. Apr 2018, 19:58

tot ist tot und das in Larven schon Eier angelegt sind, kann ich mir irgendwie nicht denken.
ich kenne diese Geschichte nicht, eine interessante Überlieferung - wie es wohl dazu gekommen ist?
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul
John Trudell - Take back the Earth

Pitu
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1248
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#52

Beitrag von Pitu » Mi 11. Apr 2018, 20:10

Das glaube ich jetzt auch nicht. Der hat Dir wirklich Märchen erzählt! *kopfschüttel*
Die Käfer vergraben sich im Herbst in den Boden und kriechen im Frühling wieder raus. Aber daß tote Larven wiederauferstehen sollen...
Und spritzen mußt Du auch nix.
Stark gedüngte Pflanzen ziehen nach meinem Eindruck mehr Käfer an. Kann es daran gelegen haben bei Dir letztes Jahr?

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#53

Beitrag von Maisi » Mi 11. Apr 2018, 20:52

Danke. Mich hatte das auch gewundert. Also der Mann stammt aus nem Bauernhof raus, ist sicher schon 60, vielleicht hat man das früher ja auch nur den Kindern erzählt, damit sie beim absammeln nicht bummeln mit lauter zerdrücken? :hmm: Scherzbold ist der eigentlich keiner.....

Stark gedüngt habe ich nicht, also nicht anders als sonst. Wir hatten letztes Jahr hier am Ort wohl einfach Pech. Waren einige betroffen von der Plage.

Aber jetzt bin ich wenigstens beruhigt, daß ich nichts spritzen muß. :)

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1164
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#54

Beitrag von MeinNameistHASE » Mi 11. Apr 2018, 21:46

Also müssen tust du schonmal gar nichts und erst recht nicht spritzen! :pft:

Dann nur zur Info: Es gibt keine zugelassenen chemischen Mittel zur Bekämpfung von Kartoffelkäfern IM Boden. Entseuchungsmaßnahmen sind zu teuer, ineffizient und belasten die Umwelt zu stark. Gerade bei älteren Landwirten/ aus der Landwirtschaft stammenden Personen wäre ich da generell vorsichtig, was die so alles erzählen und für Mittelchen verwenden... ;)
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

Oelkanne
Beiträge: 2182
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#55

Beitrag von Oelkanne » Mi 11. Apr 2018, 22:51

MeinNameistHASE hat geschrieben: Dann nur zur Info: Es gibt keine zugelassenen chemischen Mittel zur Bekämpfung von Kartoffelkäfern IM Boden. Entseuchungsmaßnahmen sind zu teuer, ineffizient und belasten die Umwelt zu stark. Gerade bei älteren Landwirten/ aus der Landwirtschaft stammenden Personen wäre ich da generell vorsichtig, was die so alles erzählen und für Mittelchen verwenden... ;)
Da gab es früher Nexit stark bzw Nexit flüssig,
das half gegen Drahtwürmer, Engerlinge, Erdflöhe uvm dazu gabs eine gute Nebenwirkung gegen Schnecken, kartoffelkäferlarven wird es bestimmt auch umgelegt haben.
Vor dem letzen gang der Saatbettbereitung gespritzt und eingearbeitet erhielt man gute Wirkungsgrade, dazu wars preiswert.

Was der Wirkstoff Lindan aber mit dem Rest des Bodenlebens angestellt hat malt man sich heute besser nicht aus.

Rati
Beiträge: 5395
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#56

Beitrag von Rati » Do 12. Apr 2018, 10:33

Oelkanne hat geschrieben:...Was der Wirkstoff Lindan aber mit dem Rest des Bodenlebens angestellt hat malt man sich heute besser nicht aus. ...
und nicht nur mit dem. Wieviele Wohnungen heut noch mit dem Zeug verseucht sind weil es auch als Holzschutzmittel verwendet wurde will glaube ich auch keiner wissen. :ohoh:

Mein persönlicher Tipp gegen Käferbefall (oder auch Raupen auf Kohl u.ä.)
Immer etwas später dran sein als die anderen, dann haben die das Problem mit dem Populationsdruck und die eigenen Pflanzen bekommen deutlich weniger unerwünschten Besuch. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2016
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#57

Beitrag von strega » Do 12. Apr 2018, 15:01

ne gescheite Mischkultur würde wohl auch helfen schätz ich mal, diese Schädlingseinfälle grösseren Ausmasses kommen doch hauptsächlich da vor, wo nur eine Art von irgendwas gepflanzt wird....
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2016
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#58

Beitrag von strega » Di 17. Apr 2018, 21:46

hab gerade in der neuen Ausgabe von "Kraut und R." gelesen, dass Kartoffelkäfer wohl Phazelia nicht ausstehen können. Von daher bietet sich eine Mischkultur Kartoffeln - Phazelia an.
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1423
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#59

Beitrag von Maisi » Do 24. Mai 2018, 19:57

War heute draußen, um die Kartoffeln zu hacken. Und auf einmal denk ich, ich seh nicht richtig: 6 Kartoffelkäfer gefunden! Und das im Mai! Die Saison geht ja schon wieder gut los, die sind grade mal 4 Wochen im Boden drin! :frust:

Hab sie dann den Hühnern zum Fraß vorgeworfen, harhar... :bäh:

Benutzeravatar
yen-zen
Beiträge: 115
Registriert: So 22. Jun 2014, 09:30
Wohnort: Sachsen-Anhalt, Altmark, Arendsee, 36m NN

Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

#60

Beitrag von yen-zen » So 3. Jun 2018, 17:03

Die Hühner vom Nachbarn fressen die Kartoffelkäfer von mir nicht, die Larven und Eier scheinbar schon. Für die Käfer habe ich eine Oferstelle errichte, wo sie unter rythmischen Klatschen zweier Steine dem Kartoffelgott geopfert werden. Die Nachbarn sind etwas amüsiert.
Auf meinem Acker tummeln sich die Kartoffelkäfer, in der Frühsaat, in der Spätsaat und bei den wilden. In meinem Garten am Waldrand, 500m vom Acker entfern, sind keine Kartoffelkäfer. Seit 5Jahren nie einer. Liegt es am mangelnden Sonnenlicht, nur max.5Std pro Tag oder an den Kiefern liegen, die Kartoffeln sind auch deutlich kleiner.
Wo kämen wir Hin wenn keiner schaute wo man hin käme wenn man ginge um zu sehen wohin man käme.

Antworten

Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen“