Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon Zacharias am Sa 18. Jun 2011, 12:10

Wir besuchen demnächst eine Tante meines Lebensabschnittsgefährten in Thüringen. Die Frau ist schon uralt, baut aber immer noch Gemüse und Obst an, von dem sich ganze Großfamilien selbstversorgen könnten. Natürlich alles sehr ordentlich in Reih und Glied, eben so wie man es früher gemacht hat.
Dass sich in ihrem Garten der Kartoffelkäfer sehr heimisch fühlt, verstehe ich gut, aber für die alte Frau ist das einfach nur eine frustrierende Plage. Im letzten Jahr habe ich einen ganzen Nachmittag die Käfer abgesammelt und hatte das Gefühl, dass es nachher mehr waren als vorher. Daher habe ich mal gegoogelt, ob es nicht irgendwas gibt, was den Käfer vergrault. Gestoßen bin ich nur auf Kümmelplanzen, die wohl vertreibende Wirkung haben sollen. Hat jemand Erfahrung damit oder gibt es noch andere Pflanzen, die der Käfer wegen des Geruchs nicht mag? In welchem Abstand müsste man solche Pflanzen zwischenpflanzen?
Wir fahren demnächst zur Tante und ich würde ihr gerne was mitbringen.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3186
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon Buchkammer am Sa 18. Jun 2011, 15:29

Ich hab schwarzen Kümmel an die Ränder der Kartoffelreihen gesät. Die Pflänzchen sind nun zwischen 5-15 cm hoch. Kartoffelkäfer hab ich trotzdem jede Menge. Meine 8 Reihen Kartoffeln werden alle 3-4 Tage von Hand von den Käfern und deren Eiern gesäubert.

Mein Gartennachbar hat irgendwas gegen Blattläuse und allerlei Getier auf seine Kartoffeln gespritzt. Das hilft auch gegen Kartoffelkäfer, da er keine Probleme damit hat. Hoffe, es handelt sich nicht um Dantop oder ähnliches Zeugs.
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3920
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon tanzi am Sa 18. Jun 2011, 17:29

Hallo

wir hatten mit Steinmehl recht gute erfahrungen gemacht - sie waren zwar nicht ganz weg, aber doch in ihrer Entwicklung arg gestört = weniger.
Steinmehl in einen Sack aus einer alten "Windel" rein - und jeden 2.-3. Tag das ganze Beet ordendlich einstauben.

lg

Rudi
liebe Grüße aus dem schönen Traisental
Rudi & Gerti
Benutzeravatar
tanzi
 
Beiträge: 176
Registriert: So 22. Aug 2010, 11:15
Wohnort: Türnitz
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon Zacharias am Sa 18. Jun 2011, 17:56

Ok, Kümmel ist also schon mal quatsch. Mit dem Steinmehl, das werde ich weitergeben - danke!
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3186
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon Joelis am Sa 18. Jun 2011, 20:23

Wir sammeln auch alle täglich ab...mühselig, aber wirkungsvoll.
Ein Freund, der seine Kartoffel verkauft, pflanzt zwischen die Erdäpfelpflanzen Pferdebohnen...der Käfer mag die gar nicht, er sagt, er hat keinerlei Probleme mit den hübschen Tierchen.

Joelis
Benutzeravatar
Joelis
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 5. Aug 2010, 20:05


Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon ina maka am Sa 18. Jun 2011, 20:31

hallo1

Oooch - das mit dem Kümmel tät ich trotzdem mal probieren - Schwarzkümmel ist was anderes als "echter Kümmel"! ;)
Meerrettich soll angeblich Kartoffelkäfer abhalten und Roggen bei Kartoffel soll auch gut sein - ich weiß aber nimmer, ob gegen die Fäule oder gegen die Käfer.

p.s.: wir pflanzen Puffbohnen (sind das Pferdebohnen?) zwischen die Kartoffel - und wir haben auch keine Probleme mit den Käfern! Die kommen erst, wenn die Kartoffel schon "fertig" sind.
Ich dachte immer, dass liegt an unserem kühlen Klima - mal schaun, ob das vielleicht zufällig genau nach der Bohnenernte ist, wenn die Käfer kommen?? :hmm:

liebe Grüße!
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10164
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon Sabi(e)ne am Sa 18. Jun 2011, 21:03

Ahoi, zaches,
Steinmehl ist schon mal gut, aber Diatomeenmehl ist noch besser - das verstopft den Käfern die Tracheen. Es gibt so Pulverzerstäuber dafür...
Bitte nur morgens früh oder ganz spät abends anwenden, vor/nach der Flugzeit der Bienen, die sterben sonst auch daran.
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...
Benutzeravatar
Sabi(e)ne
Moderator
 
Beiträge: 8712
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa


Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon Zacharias am Sa 18. Jun 2011, 23:32

Hallo Sabine,

ich bin zwar nicht Zaches, aber danke, auf die Idee hätte ich eigentlich selber kommen können. Diatomeenmehl ist Kieselgur, oder? Ich hab welches da und werde ihr einschärfen, dass die Bienen nicht zu Schaden kommen können. Da ich mich mit den Honigsammlern nicht auskenne: wie sind die Flugzeiten genau?

Absammeln hilft bei der armen Frau nicht mehr, das macht sie schon Stunde um Stunde. Ich hatte ohnehin noch nie Probleme mit Kartoffelkäfern, aber sowas habe ich noch nie gesehen.

Pferdebohnen = Ackerbohnen??? Die wo man nur die Samen isst, die in einer weich-pelzigen dicken Schote stecken? Die hatten bei mir immer so viele Läuse, dass ich keinen Ertrag hatte. Vielleicht hätte ich Kartoffeln zwischen setzen müssen :lol: ?
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 3186
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum


Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon Distelbauer am So 19. Jun 2011, 16:05

Hallo,

ich habe bisher immer was mit "Bacillus Thuringensis" gespritzt. Bis jetzt konnt ich die wenigen absammeln, aber mal sehen wenn es mehr werden, mit bestäuben wird mir das zu viel. Wißt ihr ob der Bacillus den anderen Insekten auch was anhaben könnte? Mir ist aufgefallen, daß der Käferbefall allgemein weniger wurde seid ich dieses Mittel verspritzt habe. Es muß sich wohl irgendwie im Saatgut gehalten haben?
Hier noch ein Link zu B.t.t. http://www.oekolandbau.de/erzeuger/pflanzenbau/pflanzenschutz/nutzorganismen/bakterien/bacillus-thuringiensis-ssp-tenebrionis/

LG Georg
Benutzeravatar
Distelbauer
 
Beiträge: 200
Registriert: Di 31. Aug 2010, 11:27


Re: Was tun gegen Kartoffelkäfer?

Beitragvon BernhardHeuvel am So 19. Jun 2011, 19:06

Warum setzt ihr die Kartoffeln nicht erst Mitte Mai - dann habt's auch keine Probleme mit den Käfern. Meine Kartoffeln sind immer die letzten im Ort, die in den Boden kommen. Dafür habe ich keinen Streß mit Käfern oder sonstigen Krankheiten. Während andere ihre Pflanzen mit allerlei Kram übergießen, um den Rost oder sonstwas abzuwehren ("Kämpfe!"), habe ich keinen Streß damit.

Ich befolge die alte Regel meines Großvaters, der mir das so beigebracht hat. Außerdem habe ich Kartoffeln ausgewildert, die jedes Jahr von alleine neu kommen - die kommen im Gegensatz zu den früh eingesetzten Kartoffeln auch erst Ende Mai raus.

Freundliche Grüße
Bernhard
Benutzeravatar
BernhardHeuvel
 
Beiträge: 701
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 13:02


Nächste

Zurück zu Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast