Wühlmäuse

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10092
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: wühlmäuse!

#61

Beitrag von kraut_ruebe » Di 27. Aug 2013, 21:40

die halten keinen winterschlaf, sondern unterhöhlen unter der schneedecke fröhlich den garten :sauenr_1:
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

elli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 817
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 15:13
Familienstand: verheiratet
Wohnort: bei Möckern bei Magdeburg

Re: Wühlmäuse

#62

Beitrag von elli » Di 27. Aug 2013, 22:48

Meine schlafen auch nicht im Winter. Der Topinambur und alles, was sonst da ist, wird gefressen, einschließlich Obstbäume.

Benutzeravatar
karl-erwins-frau
Beiträge: 1312
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Familienstand: überzeugter Single
Wohnort: Maintal (der Fluß) Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN
Kontaktdaten:

Re: Wühlmäuse

#63

Beitrag von karl-erwins-frau » Mi 8. Jan 2014, 11:45

Hi,
ja, die fressen die Topinambur im Winter, das stimmt schon. Wobei man das derzeit ja auch nicht "Winter" nennen kann.

Dafür lassen sie aber zumindest bei mir alles andere in Ruhe :)

Habe Topis im Gemüsebeet und um das Gemüsebeet rund rum in Pflanzsteinen. Da können sie sich nicht verbreiten und die Mäusschen können sich dort bedienen.
Ich hatte noch keine einzigen Fraßverlust in drei Jahren. Ob es jetzt aber daran liegt, kann ich natürlich nicht garantieren :aeh:
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich

Lehrling
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1759
Registriert: So 3. Jul 2011, 18:04

Re: Wühlmäuse

#64

Beitrag von Lehrling » Mi 8. Jan 2014, 13:08

die Supercat-Fallen werden jetzt immer mit Erde gefüllt :bang: aus den Gängen heraus :sauenr_1:

liebe Grüße
Lehrling
Ist die Heilung von PatientInnen ein nachhaltiges Geschäftsmodell?
...Frage über erfolgreiche Medikamente und daß dadurch weniger PatientInnen zu behandeln sind...

Griseldis

Re: Wühlmäuse

#65

Beitrag von Griseldis » Mi 8. Jan 2014, 13:43

Lehrling hat geschrieben:die Supercat-Fallen werden jetzt immer mit Erde gefüllt :bang: aus den Gängen heraus :sauenr_1:
Ich habe in der Supercat genau ein mal eine Wühlmaus gefangen, seitdem wird die Falle nur noch zugewühlt.
Ich habe schon mehrere Monate Aufstellpause gemacht, verschiedene Köder probiert, die Falle in Brennnesseljauche gewässert... nix.
Befall ist auf alle Fälle vorhanden, denn ein großer Trempel Topinambur fehlt komplett und Rheuma können die Viecher auf gar keinen fall bekommen, denn der Beinwell hat auch geschmeckt. :sauenr_1:

elli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 817
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 15:13
Familienstand: verheiratet
Wohnort: bei Möckern bei Magdeburg

Re: Wühlmäuse

#66

Beitrag von elli » Mi 8. Jan 2014, 23:47

... dann brauche ich mir wohl jetzt nicht mehr ganz so blöd vorkommen, wenn das bei Euch auch passiert! Ich habe noch nie was gefangen mit der Supercat - allerdings die aus Plastik, und ich dachte daran liegts. In den alten Zangenfallen war ab und zu wenigstens mal ein Maulwurf drin - ja, ich weiß, die soll man nicht fangen, aber das wusste die Falle wohl nicht und mein Kater auch nicht.
Topis ums Gemüsebeet hatte ich auch letztes Jahr, aber dieses Jahr hat ein Bekannter sie alle für seine Kaninchen ausgegraben. Ich habe mich noch gar nicht getraut, an den Bäumen zu wackeln. Aber die neuen Bäume und Aronia habe ich in Körbe gesetzt, auch wenn ich ziemlich geflucht habe über die Mehrarbeit.
Und meine Lieblingsgemüse werde ich auch wieder in Draht setzen, wenigstes ein paar Exemplare von jedem!!!!

Komisch, ich ertrage die meisten Schicksalsschläge in der Selbstversorgung relativ gelassen, aber bei den Wühlmäusen kann ich sooooo einen Hass kriegen!!!!! :sauenr_1:

ronja
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 229
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 13:08

Re: Wühlmäuse

#67

Beitrag von ronja » So 22. Feb 2015, 19:23

Ich habe mit der Plastik-Supercat letztes Jahr über zehn Wühlmäuse gefangen. Bei mir funktioniert die einwandfrei.

Blöd nur, dass die Gänge immer wieder neu besiedelt werden. Mal schauen, ob ich die Zeit finde, einmal den gesamten Garten umzugraben und alle Gänge zu zerstören. Naja, ich glaub nicht wirklich dran... Vielleicht reicht es ja auch, es ungemütlich zu machen und Luftlöcher immer wieder zu verschließen und hier und da einzelne Gänge zu zerstören.

Bei mir haben Sie sich während des Winters extrem ausgebreitet. Es gibt kaum noch einen Quadratmeter ohne Luftloch. Ich muss mir was einfallen lassen, sonst wird es nichts mit der Ernte.

Lometas
Beiträge: 410
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 21:21

Re: Wühlmäuse

#68

Beitrag von Lometas » Mo 23. Feb 2015, 03:53

Ich stecke Hundewolle in die Gänge. Hilft übrigens auch gegen Verbiss durch Rehe. Wir haben einen Neufundländer, der im Mai geschoren wird, ergibt einen großen Sack Wolle.

wranger
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 359
Registriert: Do 27. Dez 2012, 13:37

Re: Wühlmäuse

#69

Beitrag von wranger » Mo 23. Feb 2015, 09:10

Moin liebe Leute,

bei youtube bin ich auf das folgende Video gestoßen und habe einen Nachbau angefertig. Statt Speck habe ich Wurzelscheiben an die Flasche geschraubt (4 Stück) im 90° Winkel versetzt, so ist immer eine Scheibe oben:

An einem Loch habe ich 8 Mäuse gefangen, die Funktion kann ich ganz bestätigen!

https://www.youtube.com/watch?v=NxwCp7Iskvs -> Eimerfalle

Vorteile:
- Kostenlos
- Einfach zu bauen
- Falle fängt öfters
- Lebend + Todfalle, jenachdem ob man Wasser in den Eimer füllt (ertrinken/erfrieren) oder nicht

Nachteile:
- Man muss sie einbuddeln
- Ganz schön groß

unkrautaufesserin
Beiträge: 726
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:27
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: In der Mitte

Re: Wühlmäuse

#70

Beitrag von unkrautaufesserin » Mo 23. Feb 2015, 14:02

Danke für den Link!

Mein lieber Mann spähte mir über die Schulter und meinte: das ist ja mal ne geile Mausefalle...

Liebe Grüße, M

Antworten

Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen“