Wühlmäuse

Benutzeravatar
krabbe
Beiträge: 1072
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 23:04
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Nordbretagne

Re: wühlmäuse!

#41

Beitrag von krabbe » Fr 23. Mär 2012, 22:04

Als Vertreibmittel für Mäuse habe ich noch folgendes gefunden:
Rizinusöl, Cayennepfeffer, zerstoßene Oleanderblätter, Kampfer und Pfefferminzöl
sollen alle als Duftstoffe vertreibend wirken.

Hat jemand schon mal was davon ausprobiert? Vielleicht an Hausmäusen oder Ratten? (weil diese Mittel werden vor allem dafür genannt.)

Gegen Maulwürfe half bei der Schwima von meinem Bruder vergorene Buttermilch in die Gänge zu schütten. Hat damit schon mal jemand experimentiert? Klappt ja vielleicht auch gegen Wühlmäuse.

lg Andrea
lg Andrea

Erzgebirgler
Beiträge: 56
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 12:54

Re: wühlmäuse!

#42

Beitrag von Erzgebirgler » Sa 24. Mär 2012, 13:18

Alles stark riechende soll abwehrend gegen Maulwürfe und Wühlmäuse sein. Ein früherer Tip empfahl, Terpentin- Lappen in die Gänge zu stopfen.

ich selbst habe im Herbst Stückchen von Thymolstreifen (ApiLiveVar = Varroamittel für Honigbienen) in die Gänge rund um die Obstbäume gestopft. Scheint temporär zu helfen - Mäuse weichen allerdings *nur* aus.

Rati
Beiträge: 5350
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: wühlmäuse!

#43

Beitrag von Rati » Sa 24. Mär 2012, 21:51

nanda hat geschrieben:...Ich könnte Ihnen ja mal Namen verpassen.
Ja, den wahren Namen des Dämons zu kennen verleiht Macht über selbigen. ;)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Myrica

Re: wühlmäuse!

#44

Beitrag von Myrica » Sa 24. Mär 2012, 22:01

Hallo Andrea,
krabbe hat geschrieben:
@Myrica,
:eek: :platt: Holunder als Lieblingsspeise? Das wäre Holunder genauso gut geeignet wie Knoblauch. Der wird auch überall angepriesen und bei mir fressen die den... Hast du dazu eine Quellenangabe? Hab mal gesurft und dazu nix gefunden.
eine Quelle? :) Wir haben das dieses Jahr in der Gärtnermeisterschule im Fach Wildobst beim DLR Rheinpfalz gelernt. Die haben ne eigene Versuchsanlage, u.a. auch mit Holundersträuchern.

liebe Grüße
Myrica

Benutzeravatar
krabbe
Beiträge: 1072
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 23:04
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Nordbretagne

Re: wühlmäuse!

#45

Beitrag von krabbe » Sa 24. Mär 2012, 22:05

Danke Myrika! Dann brauche ich mir die Arbeit nicht zu machen...
Einzäunen kann ich mir im Augenblick nicht leisten, also bleibt nur weiter experimentieren.

lg Andrea
lg Andrea

ina maka
Beiträge: 10308
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: wühlmäuse!

#46

Beitrag von ina maka » So 1. Apr 2012, 21:51

hallo!
Myrica hat geschrieben:Die haben ne eigene Versuchsanlage.....
:rot: Gibts auch was, das funktioniert?

Ich hab irgendwo gelesen, dass sich Gerüche unter der Erde schwer verbreiten - und das klingt logisch!
Aber dann hab ich mir überlegt, wie es wohl wäre, den ganzen Garten mit einer Anti-Wühlmauspflanze "einzuzäunen"?
Also zum Beispiel zwei Reihen Knoblauch, Bärlauch oder Osterglocken rundherum - ob das funktionieren könnt?

Wenn es klappt, versuch ich mal an einer Stelle (nicht im Garten) den Topinambur mit Bärlauch einzugrenzen.
(Osterglocken werd ich dann mal über Samen geziehlt vermehren)

Oder :ohoh: fressen Wühlmäuse die von mir genannten Pflanzen auch gerne??

liebe Grüße!
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul

ina maka
Beiträge: 10308
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: wühlmäuse!

#47

Beitrag von ina maka » So 29. Jul 2012, 20:01

hallo!

Der Maulwurf frisst keine Pflanzenwurzeln! (ist ein Insektenfresser) ;)

Bei mir hat das mit der Bärlaucheinzäunung wohl doch nicht geklappt - allerdings war es auch eine Zeiltlang sehr trocken und ich weiß nicht, ob der Bärlauch das (unterirdisch, mein ich) überlebt hat.
Meinen Topi habens jedenfalls wieder wggefressen.
Der kommt jetzt in den Topf.

liebe Grüße!
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: wühlmäuse!

#48

Beitrag von Adjua » Mo 30. Jul 2012, 09:08

Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass die Viecher nur in eine bestimmte Tiefe graben, sodass man nicht den ganzen Garten untersetzen, sondern nur eine geeignete Barriere in passender Tiefe errichten muss?

kleinesLicht
Beiträge: 1138
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56

Re: wühlmäuse!

#49

Beitrag von kleinesLicht » Mo 30. Jul 2012, 09:23

Wie unterscheide ich eigentlich, ob es Wuehlmaeuse sind, mit denen ich zu tun habe, oder Feldmaeuse? Gesehen hab ich noch keine, wohl aber massenweise Loecher und auch Gaenge.

Wie tief sind die Nester!
viele Grüße
ein kleines Licht

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5970
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: wühlmäuse!

#50

Beitrag von 65375 » Mo 30. Jul 2012, 09:31

kleinesLicht hat geschrieben:Wie unterscheide ich eigentlich, ob es Wuehlmaeuse sind, mit denen ich zu tun habe, oder Feldmaeuse?
"Die Wühlmäuse (Arvicolinae) stellen eine Unterfamilie der Wühler (Cricetidae) mit über 150 Arten dar. Zu den bekanntesten Arten gehören die Feldmaus, die Rötelmaus, die Bisamratte, die Schermäuse und die Lemminge."

Quelle wikipedia. War mir auch nicht bekannt, daß die dazugehören.

Antworten

Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen“