Maiswurzelbohrer

Antworten
Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2098
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Maiswurzelbohrer

#1

Beitrag von Maeusezaehnchen » Di 13. Aug 2019, 14:13

Hallo!

Ich hab ein Problem.....
Heute hab ich Maiswurzelbohrer an meinem Zucker- und Puffmais entdeckt :ohoh:
Die sind aus den noch nicht ganz fertigen Kolben gekrabbelt.
Nachdem der Mais auch als Stütze für Bohnen dient kann ich den jetzt nicht einfach ausreißen und vernichten.
Habt ihr Erfahrung mit diesem unnötigen Vieh? Was habt ihr dagegen gemacht. Gibt es da dann eine Anbaupause oder kann ich im nächsten Jahr auf dem ca 5m entfernten Ackerteil wieder Mais anbauen?

Ärgerlich finde ich es vor allem, weil ich heuer einen besonders schönen Mais habe und die Kolben schon schön groß, aber leider noch nicht ausgereift sind.

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1168
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Maiswurzelbohrer

#2

Beitrag von MeinNameistHASE » Mi 14. Aug 2019, 15:34

Ich hab glücklicherweise keine Erfahrung mit dem Vieh...

Aber befallsvorbeugend wirkt deutlicher räumlicher Abstand zwischen den Maisflächen im Rahmen der Fruchtfolge. Zusätzlich sollte bei den Folgekulturen auf eventuelle Wirtspflanzen, die den Larven als Nahrungsquelle dienen können, verzichtet werden (Sonnenblume, Soja, Kürbisgewächse?)
Aktiv bekämpfen kannst du den MWB mit Nematoden (Heterorhabditis bacteriophora), die die Larvenstadien im Boden befallen.

LG Jonas
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

Oelkanne
Beiträge: 2182
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Maiswurzelbohrer

#3

Beitrag von Oelkanne » Mi 14. Aug 2019, 21:48

Du meinst doch eher den Maiszünsler?

Der Maiswurzelbohrer tauch niemals an Kolben auf.

Gegen Maiszünsler hilft im ganz kleinen Maßstab dichtes einnetzen,
ist es nicht ganz dicht oder zu groß zum einnetzen gibt es Schlupfwespenlarven zu kaufen die die Eier des Zünslers parasitieren.

Wird um dich herum in großem Abstand kein Mais angebaut bringt es eine Besserung wenn du im Herbst die Pflanze samt Wurzelballen ausreist und zerkleinerst.

Wird um dich herum Mais angebaut wirst du mit dem Schädling leben müssen.

Der Maiszünsler ist ein Schmetterling,
wenn auch ein unscheinbarer.

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2098
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Maiswurzelbohrer

#4

Beitrag von Maeusezaehnchen » Sa 17. Aug 2019, 07:15

Den Unterschied zum Zünsler sieht man ja sofort.... es ist der Bohrer
Maiswurzelbohrer.jpg
Maiswurzelbohrer.jpg (6.71 KiB) 530 mal betrachtet
Die Frage ist, wie weit müsste die Entfernung zum vorjährigen Feld sein?
In einem Bauerndorf gibt es mehrere große Maisfelder. In unserer Region ist es aber schon weniger geworden - eben wegen dem Bohrer. Die Bauern spritzen aber chemische Keulen.
Das mit den Schlupfwespen werde ich probieren. Danke

Antworten

Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen“