Was hat bloß der wilde Wein?

Re: Was hat bloß der wilde Wein?

Beitragvon ina maka am Mo 15. Jul 2019, 16:06

oh, schade drum - ist aber sicher besser, wenn er mal "weg" ist. Diese Welke soll ja auch infektiös sein.

Und ich .... kreise um diesen thread, weil ich erschreckende Paralellen zu unserer "Zwetschke plötzlich eingegangen" sehe!! :eek:

viewtopic.php?f=106&t=18288&hilit=zwetschkenbaum

Die Marille etwas weiter oben am Hang hat dieselben Symptome und versucht gerade, sich zu erholen....

Ich weiß nicht, ob und wie ich versuchen könnte, sie zu retten.
Ganz viel Schachtelhalmtee kann ich ihr machen und dann wollte ich dort alles voll Daikonrettich säen.
Da hab ich viele Samen, weil ich gelesen hab, dass sie Schnecken schadet (wenn sie die Blätter fressen) und mein Mann die auch gerne isst. Rettiche und Senf sollen auch gegen diese Welke helfen. Kalidünger hab ich auch angedacht.

Spritzmittel helfen angeblich nicht, weil dieser Pilz gut geschützt unter der Rinde steckt. Ob es gegen die Sporen hilft, wenn der Boden etwas mehr Kupfer bekommt als üblich? :hmm: :hmm:

Wir spritzen ja normalerweise nichts außer Milch gegen Mehltau und Wasser auf feine Samen.
Na ja, jetzt werden wir mal die tote Zwetschke aufschneiden (ob ich einen "Halbmond" sehen werde??) und danach verbrennen.
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10052
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Was hat bloß der wilde Wein?

Beitragvon Sonne am Mo 15. Jul 2019, 19:24

Ja...ist schade. :waeh:

Nu Isser weg und mit ihm auch die hübsche Deko im Herbst und das Getümmel und Gebrumm von unzähligen Insekten, die wir nicht einmal richtig zu Gesicht bekamen, so gut versteckt unterm Laub.

Hinsetzen können wir jetzt keinen mehr, der Boden ist für 10 Jahre - in etwa - 'verseucht'.

Und mein Mann würde auch nicht mehr wollen, der Wein hat halt doch ziemlich Spuren hinterlassen, an der Wand. Ist zwar nur die Garage...und wenn mein Mann in einem Jahr in
Rente geht, haben wir uns eh' ein halbes Jahr vorgenommen, für eine Rundumrenovierung....aber hier muss die ganze Seite nun neu verputzt werden.

Naja...vielleicht genehmigt er mir danach eine Clematis. :pfeif:

Jetzt bange ich auch um die Zwetschke. Kann dich gut verstehen, Ina...da brennt das Herz...und bangt...

Kann man Daikonrettich auch direkt auf's Gras säen. Der Zwetschkenbaum steht direkt an einer Hütte, die Wurzeln sind sicher auch weit unter dem Hüttenboden.

Das ist etwas blöd. :roll:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 1429
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Vorherige

Zurück zu Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast