Krautfäule Kartoffeln

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1691
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Krautfäule Kartoffeln

#11

Beitrag von Zottelgeiss » Fr 28. Jul 2017, 06:22

Ich hatte letztes Jahr auf meiner Kartoffelfläche Strauch verbrannt. Da kam die KF zuerst, der Fleck war richtig auffällig. Von da aus hat es sich ausgebreitet, man konnte sehen, wie der Radius größer wurde. An der Stelle ist auch der Ertrag viel kleiner als dort, wo keine Asche lag. Ansonsten gleiche Beobachtung wie die letzten Jahre: Die Herbstaussaat bzw. die liegen gebliebenen stehen noch. Die haben zwar Befall, halten damit aber mindestens doppelt so lange durch und bekommen es auch als letztes. Vielleicht ist eine Kombination aus Herbstaussaat und Sarpo mira mal einen Versuch wert? :hmm: Müsste man nur Pflanzkartoffeln im Herbst kaufen können :aeh:
Die eigenen Grenzen sind immer die Grenzen des anderen.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Krautfäule Kartoffeln

#12

Beitrag von Thomas/V. » Fr 28. Jul 2017, 07:20

Erstaunlicherweise hab ich auch eine vergessene Pflanze, die steht unterm Bohnen-Tipi, die sieht noch gut aus.
Und die, die befallen sind stehen im Hühnergarten, wo noch nie Kartoffeln standen.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Krautfäule Kartoffeln

#13

Beitrag von Thomas/V. » Fr 28. Jul 2017, 19:35

Hier mal das Kartoffelbeet vor der Ernte. Links auf dem letzten Bild steht Sarpo mira, die niedrigen sind bei einem Unwetter vor 3 Wochen umgefallen und haben die BF.
Die hab ich heute gerodet, die Sarpo natürlich nicht, die steht 1,50m hoch und sieht bis auf unten ein paar gelbe Blätter total gesund aus.
Bei den anderen waren manche Stängel schon blattlos und matschig.
Dateianhänge
blick von Nord nach Süd
blick von Nord nach Süd
DSCF0001.jpg (94.14 KiB) 2010 mal betrachtet
Blick von Süd nach Nord
Blick von Süd nach Nord
DSCF0002.jpg (118.12 KiB) 2010 mal betrachtet
Blick in den bisherigen Hühnergarten zu den Obstbäumen und Gewächshaus
Blick in den bisherigen Hühnergarten zu den Obstbäumen und Gewächshaus
DSCF0003.jpg (113.22 KiB) 2010 mal betrachtet
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Krautfäule Kartoffeln

#14

Beitrag von Thomas/V. » Fr 28. Jul 2017, 19:49

Achso, kennt jemand auch noch eine wirklich resistente Sorte ähnlich der Sarpo mira, die mehligkochend ist?
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

July
Beiträge: 522
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 18:51
Familienstand: verheiratet

Re: Krautfäule Kartoffeln

#15

Beitrag von July » Sa 29. Jul 2017, 07:39

Ich habe seit 3 Jahren eine Kartoffel (blaue Knollen Fleisch blaumarmoriert und rote Knollen rot-marmoriert) die ziemlich mehligkochend ist.
Sie ist die KF-resistenteste aller meiner Sorten. Ich habe sie aus Saatgut gezogen (Saatgut stammte von Sarpo Axona) und sie macht ziemlich große Knollen.
Danach folgen Sarpo Mira, andere aus Saatgut gezogene, Absaaten von Schwarzer Peter, gelbblühender Stamm, Alouette etc.

LG von July

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Krautfäule Kartoffeln

#16

Beitrag von Thomas/V. » Sa 29. Jul 2017, 08:37

Hallo!

Bei Jebel steht zu Sarpo axona, das sie vorwiegend festkochend ist.
Aber ich muß mir mal die 100 Sorten von denen noch mal genauer durchlesen, vielleicht findet sich ja noch eine, die für mich paßt.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Peterle
Beiträge: 2284
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Familienstand: Witwe/r
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Krautfäule Kartoffeln

#17

Beitrag von Peterle » Sa 29. Jul 2017, 08:41

@Thomas,

meine Ovationen, das sieht ja ähnlich aus wie bei mir (aber deutlich grösser und noch gesünder).
Ich bin begeistert :daumen:

Gruß

Peter

July
Beiträge: 522
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 18:51
Familienstand: verheiratet

Re: Krautfäule Kartoffeln

#18

Beitrag von July » Sa 29. Jul 2017, 08:46

Es sind ja keine "reinrassigen" Sarpo Axonas mehr, die ich pflanze. Die sind ja aus Saatgut von Sarpo Axona entstanden und aus Saatgut kommen immer andere Sorten heraus und nciht die Muttersorte:)
Somit müssen sie ja nicht mehr festkochend sein und können deshalb auch andere Farben aufweisen.
Jedenfalls stehen die Pflanzen sehr hoch da, blühen weiß und sind durch und durch grün und gesund.
LG von July

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Krautfäule Kartoffeln

#19

Beitrag von Thomas/V. » Sa 29. Jul 2017, 08:54

Naja, da waren ja auch 28 Jahre lang Hühner drauf, ist also keine Kunst, da Kartoffeln zu ernten. Ich glaub, da kann ich nächstes Jahr nochmal welche anbauen, so nährstoffreich ist der Boden.
Wenn bloß die Schnecken nicht wären. Und den Obstbäumen bekommt es auch nicht so gut, das da soviele Hühner waren.
Aber vermutlich werde ich mir nicht wieder so viele anschaffen.
Das Beet hab ich eigentlich nur angelegt, weil ich drüben im großen Garten mal gar keine Kartoffeln anbauen wollte und damit ich für nächstes Jahr wieder eigenes Saatgut habe.
Na, ich überlege ja immer noch, ob und was ich überhaupt noch weiter an SV bzw. Anbau betreibe.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Krautfäule Kartoffeln

#20

Beitrag von Thomas/V. » Sa 29. Jul 2017, 08:56

@ July: Ach, Du hast mehrere Sorten miteinander gekreuzt und die kleinen Früchte aus den Blütenständen weiter vermehrt?
Also ne Art Hybriden erschaffen?
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Antworten

Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen“