Japanischer Staudenknötterich

babayaga
Beiträge: 570
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 22:12
Wohnort: unteres Erzgebirge - KLZ6b

Re: Japanischer Staudenknötterich

#21

Beitrag von babayaga » Sa 18. Jul 2015, 14:09

Zum Thema ist auch ein Bericht auf arte in der Mediathek noch verfügbar:

http://www.arte.tv/guide/de/049261-000/ ... autoplay=1
It's not the hammer - it is the way you hit.

der.Lhagpa
Beiträge: 1683
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 10:34
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: am See

Re: Japanischer Staudenknötterich

#22

Beitrag von der.Lhagpa » Sa 18. Jul 2015, 19:34

Ist das Schierling?
2015-07-18 19.24.57.jpg
2015-07-18 19.24.57.jpg (223.88 KiB) 2386 mal betrachtet
2015-07-18 19.25.08.jpg
2015-07-18 19.25.08.jpg (214.77 KiB) 2386 mal betrachtet
2015-07-18 19.25.16.jpg
2015-07-18 19.25.16.jpg (211.05 KiB) 2386 mal betrachtet

Benutzer 3991 gelöscht

Re: Japanischer Staudenknötterich

#23

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » Sa 18. Jul 2015, 21:06

Ja, gefleckter Schierling, würd ich sagen

http://www.lepiforum.de/webbbs/images/f ... c48859.jpg

Ullerich
Beiträge: 89
Registriert: Mi 31. Aug 2011, 13:14

Re: Japanischer Staudenknötterich

#24

Beitrag von Ullerich » Mi 29. Mai 2019, 13:39

Mir gefällt dieser Japanische Staudentknötterich nicht. Also ich hatte alles versucht, sogar die Hämmer. Bin kein Fan von Roundup, aber selbst das hat ihn nicht umgebracht.

Aber jetzt so wie es aussieht hab ich ihn wohl langsam geschafft. Ich hab mit Folie abgedeckt. Das bischen Licht unter der Folie hat ihm ausgereicht. Dann hab ich Rasenschnitt drauf, damit kein Licht rankommt. 2 Jahre her. Jetzt kamen nach dem Winter nur noch ein paar Ausläufer, welche Blätter gebildet hatten und er hat mit ein paar bleichen Stängeln versucht unter der Folie zum Rand zu kriechen. Die hatten noch keine Blätter und ich hab die rausgerissen. Das dürfte ihm ziemlich die Energie genommen haben. Die zwei Triebe wo er jetzt nach dem Winter noch ausgebüchst ist hab ich ausgegraben und Dachpappe großflächig drauf.

Momentan kann ich nicht nachschauen, da ich den alten Herrn im Krankenhaus hab. Bin mal gespannt, ob was da ist.

Auf jeden Fall war ihm das Licht zu nehmen bisher das Einzige, was erfolgversprechend war. So wie es aussieht ist er ziemlich am Ende.

Gruß Ullerich

Ullerich
Beiträge: 89
Registriert: Mi 31. Aug 2011, 13:14

Re: Japanischer Staudenknötterich

#25

Beitrag von Ullerich » Fr 31. Mai 2019, 13:18

Der allseits beliebte und geniale Sacki hat ein Filmchen zum Knötterich gemacht. Ich wollt s Euch ja nicht glauben.

https://www.youtube.com/watch?v=e5xNzok7rTM

Hätte ich ihn doch nicht ausrotten sollen?

Stattdessen eher wegfressen?

Dieses Forum find ich echt gut.

Freund davon (vom Knötterich) werd ich trotzdem nicht. Seine Fans hat er aber:

https://www.youtube.com/watch?v=1czXabbPhqc

Gruß Ullerich

Doris L.
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1303
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04

Re: Japanischer Staudenknötterich

#26

Beitrag von Doris L. » Fr 31. Mai 2019, 13:56

Sei froh wenn du das Zeug im Garten los wirst, so viel kannst du gar nicht essen wie der wächst. Es ist auch nicht gesagt das der nicht wieder kommt, der Knöterich wurzelt sehr tief.

Wild wächst Knöterich ohnehin überall, kannste dir dort besorgen.

Von Sacki kann man viel lernen, Dinge von denen man gar nicht wußte das sie möglich sind. Leider ein bisken viel Reklame.

Sonnenstrahl
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 831
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 22:19

Re: Japanischer Staudenknötterich

#27

Beitrag von Sonnenstrahl » Fr 31. Mai 2019, 14:13

Mit regelmäßig mit der Motorsense darüber ist er bei uns nun ganz gut zu händeln. Er wächst längst nicht mehr so schnell und in so großer Menge, wie früher.
Und das ganz ohne Gift. ;)

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4145
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Japanischer Staudenknötterich

#28

Beitrag von Rohana » Sa 1. Jun 2019, 08:10

Frost hilft! Bei der Nachbarin sind viele Triebe erfroren und haben sich nicht wieder erholt.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 689
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18
Kontaktdaten:

Re: Japanischer Staudenknötterich

#29

Beitrag von Renysol » So 2. Jun 2019, 13:24

Wie hier bekannt, mag ich den Riesenknöterich, da er auf vielfache Art genutzt werden kann. Sackis Video habe ich nicht gesehen, aber beim Essen sollte man Bedenken, dass dort Oxalsäure drin ist, bitte vorher nachlesen.

Nachsatz: Habe es mir nun doch angesehen. Er warnt vor der Oxalsäure. Weitere Infos zum Knöterich habe ich an mehreren Stellen weiter oben diesem Thread geschrieben.
Einkommen vom eigenen Grund und Boden: http://renysol.com

Ullerich
Beiträge: 89
Registriert: Mi 31. Aug 2011, 13:14

Re: Japanischer Staudenknötterich

#30

Beitrag von Ullerich » Di 12. Mai 2020, 13:05

Der Japanische Staudenknötterich ist erledigt.

Ich hab ihm mit Folie und Dachpappe das Licht genommen unten drunter sind jetzt keine Triebe mehr, mit denen er am Rand zur Abdeckung strebt.

Ich bin ja sonst eher ein Freund von Leben und Leben lassen, aber den wollte ich nicht.

Nächstes Jahr kann ich glaub ich die Folienabdeckung wegmachen.

Gruß Ullerich

Antworten

Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen“