Krähenfraß

Antworten
Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15282
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Krähenfraß

#1

Beitrag von Manfred » Di 2. Nov 2010, 13:06

Wie groß ist denn dein Acker?
Wenn die Fläche überschaubar ist, kauf die eine Rolle Verfrühungsvlies und deck die Pflanzen hab, bis sie mind. 10 cm hoch sind.
Gleichzeitig mit den Bauern den Mais raus zu machen, kann den Druck mildern. Bist du früher oder später dran, hocken die Krähen nur bei dir auf dem Acker.
Wir hatten auch mal über 50% Ausfall auf einem Acker, weil mein Vater 2 Wochen später dran war als die anderen.
Ich war mehrmals am Tag draußen, um sie mit Böllern zu vergrämen. Auch der Jäger hat Platzpatronen verschossen (da keine Jagdzeit und die untere Naturschutzbehörde die Sondergenehmigung verweigert hat). Hat alles nichts geholfen. Kaum drehst du dich um, sind sie wieder da.
Es gibt für den Obstbau Gas-Böllerkanonen. Die sind aber für den SVler zu teuer in Anschaffung und Betrieb.
Wenn du einen hilfsbereiten Jagdpächter hast, kann der die schwarze Plage etwas reduzieren (ich gehe mal davon aus, wir reden von Rabenkrähen).
Wenn sich aber in deiner Gegend im Frühjahr ein Trupp junger Krähen ohne Revier zusammentut, hat aber auch der Jäger wenig Chance und dir hilft nur noch die Abdeckung von Saat und Jungpflanzen.

ina maka
Beiträge: 10368
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Krähenfraß

#2

Beitrag von ina maka » Di 2. Nov 2010, 16:39

hallo!

und ich hab immer gedacht, Saatgutbeize sei gegen diverse Käfer und Würmer - hilft das auch gegen Vögel (Warmblüter)? :eek:

liebe Grüße!
Manche können nur fremde Meinungen, nicht ihre eigenen berichtigen.
Jean Paul
John Trudell - Take back the Earth

Antworten

Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen“