Eichhörnchen holen sich alle unsere Nüsse

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 5291
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Eichhörnchen holen sich alle unsere Nüsse

#21

Beitrag von Rohana » So 5. Nov 2023, 13:29

Bei uns tragen jetzt auch die ersten Walnüsse im Wald. Das ist auch gut so weil sukzessive die meisten der grossen Walnüsse bei uns und beim Nachbarn fallen sollen... die im Hof hat eine Pilzerkrankung, wer weiss wie lange das noch gut geht.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1878
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Eichhörnchen holen sich alle unsere Nüsse

#22

Beitrag von Dyrsian » So 5. Nov 2023, 14:21

Rohana hat geschrieben:
So 5. Nov 2023, 13:29
Bei uns tragen jetzt auch die ersten Walnüsse im Wald. Das ist auch gut so weil sukzessive die meisten der grossen Walnüsse bei uns und beim Nachbarn fallen sollen... die im Hof hat eine Pilzerkrankung, wer weiss wie lange das noch gut geht.
Könntest du zu der Pilzerkrankung mal genaueres schreiben wenn du das weißt? Wir haben hier im Familienkreis ein ähnliches Problem.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2093
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eichhörnchen holen sich alle unsere Nüsse

#23

Beitrag von Hildegard » So 5. Nov 2023, 17:00

Gast hat geschrieben:
So 5. Nov 2023, 10:36
Heißt es nicht auch in der Permakultur: pflanze einen Teil für die Natur, einen Teil für die Diebe und einen Teil für dich selbst?
Vielleicht fehlen einfach 4 weitere Walnussbäume.
Wenn aber im Radius von 300m jetzt gezaehlte 12 Kirschbäume in Gärten stehen...und davon die Hälfte ausgewachsene Exemplare von bis zu 80 Jahren mit entsprechender Größe? Na, Schilder wem sie gehören tragen sie noch nicht, aber vielleicht können Vögel doch lesen?? die oberen und äußeren Regionen, wo Mensch mangels Flügel oder Leiter sowieso nicht hinkommt, wird auch der Natur preisgegeben.
Da wird es doch für uns Menschen...die die Bäume ja pflanzten und betreuen.. möglich sein, dass man für den Eigenbedarf auch ein paar Gläser für Kompott, Marmelade etc. sichert, oder? Außerdem stehen im angrenzenden Wald genug Wildkirschen und anderes Futter.
wir bieten den Staren ja auch Nisthilfen an, oder sollen wir die jetzt wegnehmen. Diese sind nicht das Problem, sondern wenn ganze Schwärme ...auch anderer Exemplare daherkommen. Sie fressen ja nicht mal alle, sondern picken sie oft nur an , dann sind sie aber auch nicht mehr für alles verwertbar.
Teichbesitzer haben ähnliche Sorgen mit Otter, Reiher, Biber...wenn das Gleichgewicht kippt.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Benutzeravatar
guzzmania
Beiträge: 557
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:03
Wohnort: Eichgraben

Re: Eichhörnchen holen sich alle unsere Nüsse

#24

Beitrag von guzzmania » So 5. Nov 2023, 17:09

Ich sage, unser Gleichgewicht ist gekippt, weil wir dem Marder sein Habitat auf unserem Dachboden weggenommen haben. Habe schon recherchiert, ob ich nicht ersatzweise eine Baummarder-Nistbox im Umfeld montieren soll, aber Familienmitglieder finden es wegen Autoschäden eigentlich ganz gut, dass der Marder jetzt weg ist. :waeh:

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 5291
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Eichhörnchen holen sich alle unsere Nüsse

#25

Beitrag von Rohana » So 5. Nov 2023, 18:16

Geeignete Reviere werden ggf. wieder besetzt. Wir müssen schon einige Generationen vom Marder am Heuboden gehabt haben :hmm:

Zum Pilzproblem: Ich hab ihn mal genau bestimmt, weiss es nicht mehr, könnte der Schuppige Porling gewesen sein (https://de.wikipedia.org/wiki/Schuppiger_Stielporling). Dieses Jahr war tatsächlich mal kein Fruchtkörper zu sehen, sonst ganz zuverlässig...
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Antworten

Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen“