Dringende Frage

Antworten
Lo1979
Beiträge: 1
Registriert: Sa 23. Jul 2022, 23:08

Dringende Frage

#1

Beitrag von Lo1979 » Sa 23. Jul 2022, 23:17

Hallo, ich bin neu hier und hoffe jemand kann mir helfen. Meine Schwiegermutter hat 3 ca. 4Monate alte Zwergziegen geschenkt bekommen. Heute ist ihr das Männchen weggerannt und im Wald verschwunden. Wir haben alles erdenkliche versucht um es einzufangen aber ohne Erfolg. Kann mir jemand sagen wie wir es evtl. einfangen kõnnen oder ob es überhaupt möglich ist. Es ist in einer für ihn völlig fremden Gegegend.
Danke im Voraus

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3825
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Estland, Nähe lettische Grenze
Kontaktdaten:

Re: Dringende Frage

#2

Beitrag von Zacharias » Sa 23. Jul 2022, 23:34

Das ist schwierig. Tiere lieben Rituale und sind damit am Besten einzufangen. Da ihr keine Rituale habt, wird das nicht einfach werden. Wenn ihr wisst wo er ist, stellt erst mal einen Eimer mit ein bisschen Futter an eine Stelle. Falls die Mädels einfangbar sind, könnt ihr auch eine davon mitnehmen, dann ist der Futterneid groß. Wenn er erst mal weiß, wann und wo es was leckeres gibt, gibt es vielleicht eine Chance ihn einzufangen. Erst mal muss er aber Vertrauen bekommen, daher erst den Eimer nur hin stellen und weg gehen. Falls ihr draußen was bauen könnt, wäre es gut, ihr macht was um den Eimer drum herum, dass er nur von einer Seite aus rein kann und beim Fangversuch nicht abhauen kann.
Zwergziegen sind extrem abhaufreudig. Der Zaun sollte eine entsprechende Höhe haben, die Leichtgewichte springen sehr hoch. Meine ersten Ziegen waren Zwerge und lebten neben einer Kleingartenanlage, getrennt von einer relativ hohen Mauer. Die machten sich einen Spaß daraus, auf die Dächer der Lauben und von einem Dach zum nächsten zu springen. Außerdem muss der Zaun am Boden befestigt sein.
Grüße,
Birgit

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 241
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Dringende Frage

#3

Beitrag von Tscharlie » So 24. Jul 2022, 16:49

Ich würde als allererstes den zuständigen Jäger informieren. Der kennt sein Revier gut und kann vielleicht Spuren finden, außerdem wundert ers ich dann nicht über den Zuwachs.

Auch ein Suchhund wäre eine Möglichkeit.

Steffen
Beiträge: 426
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Re: Dringende Frage

#4

Beitrag von Steffen » Mo 25. Jul 2022, 21:21

Ich würde zusehen, dass die verbliebenen Ziegen auf dem Grundstück direkt am Außenzaun rumrennen können. Ziegen sind Rudeltiere und suchen Kontakt zueinander(gerade solche Jungtiere). Und so können sich die Ziegen quasi am Zaum treffen. Wichtig wäre es nach meinem Dafürhalten, dass die verbliebenen Ziegen schnellstens zutraulich und handzahm gemacht werden. So fasst der Ausreißer schneller Vertrauen zu euch. Wichtig: keine Einfangversuche, kein direktes Angucken....
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6263
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Dringende Frage

#5

Beitrag von 65375 » Di 26. Jul 2022, 22:26

Das ist jetzt drei Tage her. Habt Ihr was erreicht?
Ich hoffe doch sehr, der junge Mann ist eingefangen.

Wurzltrockner
Beiträge: 98
Registriert: So 27. Dez 2020, 20:05

Re: Dringende Frage

#6

Beitrag von Wurzltrockner » Mi 27. Jul 2022, 06:56

Mir sind auch schon Kameruns abgehauen - einer kam wieder zurück, einer wurde vom Förster zum Hof vor dem Auto her getrieben und eins ist auf Nimmerwiedersehen im Wald verschwunden oder dann in der TK vom Jäger

Steffen
Beiträge: 426
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 19:21
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Plattenburg

Re: Dringende Frage

#7

Beitrag von Steffen » Mi 27. Jul 2022, 17:47

Wir haben vor sechs Jahren zwei Kamerunschafe (Aue mit schon großem Lamm) im Wald gefunden und eingefangen (und haben sie immer noch). Vor ein paar Wochen erfuhren wir, woher die beiden stammen. Und zwar aus einem Dorf, welches etwa 15km von uns entfernt ist. Abgehauen sind die beiden zusammen mit einem Bock. Und dieser Bock rennt heute (nach sechs Jahren!) immer noch im dortigen Wald rum. Förster und Jäger kennen und mögen ihn, sämtliche Einfangversuche schlugen fehl, also lebt er weiterhin im Wald.
Steffen

Was sie über Dich sagen, sagt mehr über sie aus, als über Dich.

Antworten

Zurück zu „Schafe und Ziegen“