Brenessel als Dünger

Brenessel als Dünger

Beitragvon bruno » Do 3. Mai 2012, 18:35

War eben mit den Hunden unterwegs. Hab eine ältere Frau getroffen die Brenessel geschnitten hat. Wir haben einige Zeit geratscht und sie erzählte mir, das Schnittgut kommt unter Tomatenpflanzen. Das wäre gut für Wachstum und gegen Krankheiten. Hat jemand Erfahrung damit? Ich kenne Brenessel nur als Jauche oder Spinat.
7a
bruno
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 14:51
Wohnort: 94145 Haidmühle

Re: Brenessel als Dünger

Beitragvon hobbygaertnerin » Do 3. Mai 2012, 19:16

Ja, das ist ein alter Gärtnertrick.
Die Brennessel macht beim Verrotten Wärme und liefert der Tomate eine gute Stickstoffund Mineralstoffquelle. Wenn ich dran denke, geb ich noch einen Fischrest in die Erde, zur Not kommen auch eine handvolle alte Bettfedern dazu.
hobbygaertnerin
 
Beiträge: 1854
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Brenessel als Dünger

Beitragvon Stadtgärtner » Do 3. Mai 2012, 23:36

Ich bentze Brennesseln als Mulch. Was meinte denn die Frau genau mit "unter die Tomaten"? Das mit Fisch habe ich auch schon gehört, der wird eingegraben, wenn die Tomatenpflanze an ihren endgültigen Standort kommt. Und stattdessen Brennesseln..? Interessant! Erzähl mal noch bisschen.
Wer keinen Garten hat, sollte sich einen nehmen.
Benutzeravatar
Stadtgärtner
 
Beiträge: 1183
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 20:40
Wohnort: Berlin, Klimazone 7a
Familienstand: verliebt

Re: Brenessel als Dünger

Beitragvon citty » Fr 4. Mai 2012, 02:15

Hallo,

wir haben das auch schon gemacht, einfach ins Pflanzloch eine handvoll frische Brennesseln, fertig. Spaeter haben wir dann auch mit Brenesseljauche gegossen.

LG, Citty
Benutzeravatar
citty
 
Beiträge: 1780
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Wohnort: Kootenays, British Columbia, Canada

Re: Brenessel als Dünger

Beitragvon Zottelgeiss » Fr 4. Mai 2012, 08:54

Moin,

der Fisch ist in Marie-Louise Kreuters "Der Biogarten" beschrieben. Wenn mich nicht alles täuscht, auch die Brennesseln...

Liebe Grüße,
Claudia
Zottelgeiss
 
Beiträge: 489
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45

Re: Brenessel als Dünger

Beitragvon karl-erwins-frau » Mo 7. Mai 2012, 10:30

Brennnessel-Jauche ist super. Und bei dem Gestank bekommt man auch volld as Bio-Gefühl ;-)
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich
Benutzeravatar
karl-erwins-frau
 
Beiträge: 902
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Wohnort: Maintal Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN

Re: Brenessel als Dünger

Beitragvon fuente » Mo 7. Mai 2012, 13:46

karl-erwins-frau hat geschrieben:Brennnessel-Jauche ist super. Und bei dem Gestank bekommt man auch volld as Bio-Gefühl ;-)


Hola karl erwins frau,
der Gestank läßt sich mit Steinmehl minimieren. Da es dieses hier in Spanien nicht gibt, verwende ich Katzenstreu . Das hilft auch bei den Pissflecken im Pferdestall.
fuente
 
Beiträge: 202
Registriert: Di 15. Feb 2011, 18:12
Wohnort: IBI / Alicante

Re: Brenessel als Dünger

Beitragvon Margit » Di 8. Mai 2012, 23:09

Ich verwende Brennnessel oft als Mulch, das macht weniger Arbeit als die Jauche und hat auch gute Düngewirkung. (Mit Beinwell mache ich das auch so.)

LG, Margit
Mein Blog: http://wachsenundwerden.blogspot.com/
--------------------------------------------------------------------
Wissen ist etwas anderes als Weisheit. (Wolf-Dieter Storl)
Benutzeravatar
Margit
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 20:01
Wohnort: Vor den Toren Wiens

Re: Brenessel als Dünger

Beitragvon karl-erwins-frau » Mi 9. Mai 2012, 12:25

@fuente

Ach, mich stört der Gestank nicht so. Hält ungeliebte Nachbarn fern ;-)
Karl-Erwin's Frau

http://karl-erwin.blogspot.co.uk - ein Haus wird glücklich
Benutzeravatar
karl-erwins-frau
 
Beiträge: 902
Registriert: Di 6. Mär 2012, 13:06
Wohnort: Maintal Südhang :-), Winterhärtezone 7b, 190m ü.NN

Re: Brenessel als Dünger

Beitragvon kleinesLicht » Mi 9. Mai 2012, 23:46

Was ist eigentlich der Vorteil von Jauche?

Ich nehme Brennnesseln auch zum Mulchen... Und als Kaninchenfutter!
viele Grüße
ein kleines Licht
kleinesLicht
 
Beiträge: 1160
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56

Nächste

Zurück zu Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast