Waldschweine ?

Waldschweine ?

Beitragvon marion » Do 8. Sep 2011, 08:11

Guten Morgen :kuuh:

Diese Frage ist jetzt erstmal hypothetisch, eher eine "was wäre wenn" Frage.

Kann und vor allem darf man Schweine im Wald halten ?
Die Überlegung die dahinter steckt ist eigendlich mehr so mein persönlicher Traum: mein Haus im Wald.
Wenn ich das irgendwann realisieren kann ( frühestens in 5 Jahren ) , dann möchte ich gerne wieder Tiere haben. Und ich möchte beides unter einen Hut bringen, im Wald leben und aber auch ein Einkommen haben. Gerne würde ich Tiere halten/züchten und zwar so, dass diese "glücklich" sind und es ihnen gut geht. Mir schwebt da soetwas von speziellen Schweinen vor, so in der Art wie z.B. iberische Schweine ( jetzt nur so als Beispiel, um zu verdeutlichen, dass ich eine Schweinerasse haben möchte, die es nicht massenhaft gibt )
Ich möchte nicht soviele Tiere/Schweine halten, wenn dann so 10-15 Stück. Das hätte den Vorteil,dass ich mich wirklich um jedes einzelne kümmern könnte ( hihi, im Traum seh ich mich schon meine Schweinchen kraulen und bürsten ) , aber dennoch ein Einkommen generieren könnte und zwar in der Form von wirklich hochwertigem Fleisch von Tieren denen es wirklich richtig gut geht.
Schweinehaltung ist in Deutschland ja mit etlichen Auflagen verbunden, daher die Frage ob soetwas überhaupt möglich ist.
Und -falls es denn mal wirklich konkret wird- müßte ich vorher noch eine Menge über Schweinehaltung lernen, denn bis jetzt kenn ich mich lediglich mit Schafen, Kaninchen,Haustieren und Geflügel aller Arten aus. Ob es wohl Bioschweinezüchter gibt, wo man ein langes und lehrreiches Praktikum machem könnte ? Denn learning by doing möchte ich bei Tieren nicht wirklich machen :ohoh: , so nach dem Motto: jetzt kauf ich mir ein paar Schweinis, wird schon gut gehen und dann krepieren sie mir reihenweise, weil ich keine Ahnung habe.

Liebe und verträumte Grüße,
Marion

Ziegen hätte ich auch soooo gerne ...
Ich fühl mich, als könnte ich Bäume ausreiße.
Also, kleine Bäume.
Vielleicht Bambus.
Oder Blumen.
Na gut. Gras. Gras geht.
Benutzeravatar
marion
 
Beiträge: 1270
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 16:21

Re: Waldschweine ?

Beitragvon Theo » Do 8. Sep 2011, 10:29

marion hat geschrieben:Schweinehaltung ist in Deutschland ja mit etlichen Auflagen verbunden, daher die Frage ob soetwas überhaupt möglich ist.
Eher nicht. Hausschweine müssen wegen Ansteckungsgefahr von Wildtieren getrennt werden. Außerdem ist eine Beweidung des Waldes verboten. Man hat damit im Mittelalter schlechte Erfahrungen gemacht und den Wald entsprechend geschützt.
Gruß
Theo

Live Free or Die
Benutzeravatar
Theo
 
Beiträge: 3074
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 11:08
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Waldschweine ?

Beitragvon Florian » Do 8. Sep 2011, 10:49

Mahlzeit :)

Hört sich wirklich sehr nach Traum an ...
Erstens glaub ich nicht das du das in Deutschland bzw. nur schwer verwirklichen kannst, alleine weil die Vorschriften zu streng sind und zu sehr durchgesetzt werden.
Wie groß müsste der Wald für 15 Schweine sein um nicht zufüttern zu müssen ? keine Ahnung aber zu groß für Deutschland.
Also musst du zufüttern, woher kommt das Futter ? Vor allem wenn es "Bio" Fleisch werden soll "teuer", ja dann wird es sehr teuer wenn du es kaufen musst, wenn du es selber "erzeugen" willst, dann ist das sehr sehr viel Arbeit.

Früher vor ca 50 Jahren war es hier so, das man sich Schweine hielt, und sie morgens einfach in den Wald laufen lies, ohne Zäune oder ähnliches, Abends ganbs dann regelmäßig Fütterung, warum die Schweine auch immer wieder "nach hause" gekommen sind, nicht alle sagte man mir, aber doch die meisten :lol:

Natürlich geht das heute so nicht mehr, Ein Maisfeld ist schneller verwüstet als man denkt, und wer zahlt den schaden dann, ganz zu schweigen davon wenn deine muttersau einen menschen was tun würde. Du müsstest also Zäune ziehen, sehr stabile Zäune auf einer ziemlich großen Fläche, oder e zaun im billigeren fall, wobei ich keine Ahnung hab ob e-zaun Vorschriftsmäßig "sicher" bedeutet bei Schweinen.

Möglich ist natürlich "fast" alles, wenn man genug Geld hat. aber hat man genug Geld, dann müsste man sich auch nicht 15 Schweine anschaffen um gutes/teures Fleisch herzustellen :)

Für den Eigenbedarf zu viel, um Geld zu machen zu wenig würd ich sagen.

Ziegen, ja von denen kann ich dir auch ein Liedchen singen, sehr gutes Fleisch, gute Futterverwerter, aber der Teufel wird nicht um sonst oft als ziegenbock dargestellt :haha:
Also wieder Zäune.

Aber nocheinmal zu den Schweinen, obwohl hier Schweine oftmals ohne jegliche vorschriften,bzw tierarzt, bzw fleischbeschau und oder selbst ohne kosten geschlachtet werden, mit billigst gekauften mais großgezogen werden, rechnet sich für die Menschen hier maximal die haltung von einigen wenigen Tieren, meistens eine Muttersau. da kommt dann das sogenannte "sextaxi" also der Eber per Auto, weil das weit billiger ist als sich den Eber zu halten ...

Gut ist natürlich kein 30 euro fleisch per kg, Aber solches Fleisch zu erzeugen, und vor allem an den Mann zu bekommen ist meines erachtens nach sehr schwierig.


.....

Nachtrag:
Theo hat es kurz gesagt :lol: aber ich glaube mit dem nötigen Geld könnte man sogar einen wald in deutschland beweiden :hmm:
Florian
 
Beiträge: 651
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 22:41
Wohnort: Ungarn

Re: Waldschweine ?

Beitragvon Nordhang » Do 8. Sep 2011, 11:09

Hallo,
es ist wohl sehr schwierig Schweine kostendeckend Im Freiland weiden zu lassen. Am Einfachsten stelle ich mir das auf Streuobstwiesen, verwilderten Grundstücken usw vor. Es werden mindestens 2 Wildschweinsicherer Schutzzäune notwendig sein. Denke zur Eigenversorgung teuer aber machbar.
Es gab in der Vergangenheit aber immer wieder Berichte das solche Projekte sehr unbeliebt bei Nachbarn, Förstern und Jägern waren und oft Gerichtsverfahren drohten. Das lässt im Vergleich die Weidehaltung von den meisten anderen Haustieren empfehlenswerter erscheinen.

Natürliches verhalten von Hausschweinen im Wald
http://www.youtube.com/watch?v=_YuAVQn7uaE

Kleine Seite über die Geschichte der Weidehaltung bei Schweinen
http://www.weideschweine.de/rassen.html
Lg Nordhang
Benutzeravatar
Nordhang
 
Beiträge: 478
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 11:33
Wohnort: CW

Re: Waldschweine ?

Beitragvon kraut_ruebe » Do 8. Sep 2011, 11:25

es gibt zwei flächen, auf denen man pauschal erstmal prinzipiell garnix machen darf: wald und teich.

ob man dann nicht eventuell im einzelfall eine möglichkeit für dies oder das hat/haben kann, kann man dann nur mit den zuständigen menschen/behörden klären.
lebe bis du sattgeküsst und des trinkens müde bist (lessing)
Benutzeravatar
kraut_ruebe
 
Beiträge: 6060
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Waldschweine ?

Beitragvon marion » Do 8. Sep 2011, 11:55

Nordhang hat geschrieben:Natürliches verhalten von Hausschweinen im Wald
http://www.youtube.com/watch?v=_YuAVQn7uaE

Lg Nordhang



:michel:
Genau so hab ich mir das vorgestellt, ich würd allerdings schon zufüttern. Denn so einen großen Wald, so dass sie sich selber versorgen können...das wäre ein bissi zuviel des ganzen.
Bioschweine: ich würde mir nicht Bio auf die Fahnen schreiben wollen, ich glaub, da sind mir die Vorstellungen schon ein wenig zu krass. Eigendlich möchte ich Tiere so halten, wie wir das früher immer gemacht haben: so artgerecht wie eben möglich, mit viel Platz für jedes Tier und gutes Futter. Aber auch die modernen Möglichkeiten nutzen können, wie z.B. vernünftige Entwurmung und wenn nötig vernünftige Medizin.
Auch wenn jetzt ein großer Aufschrei kommt, aber: das Biosiegel ist mir suspekt.
Ich weiß nicht, wie ich mich richtig ausdrücken soll. Was ich möchte, habe ich schon beschrieben. Aber ich bin auch ( manchmal leider ) Kauffrau durch und durch. Deshalb würde ich auch nicht nur auf die Schweine setzen, aber schon darauf achten, dass sie sich a) refinanzieren und b) zumindestens einen gewissen Prozentsatz Gewinn abschmeißen. Versuch und Irrtum würde ich mir aber dennoch zugestehn.

Liebe Grüße,
Marion
Ich fühl mich, als könnte ich Bäume ausreiße.
Also, kleine Bäume.
Vielleicht Bambus.
Oder Blumen.
Na gut. Gras. Gras geht.
Benutzeravatar
marion
 
Beiträge: 1270
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 16:21

Re: Waldschweine ?

Beitragvon Albert » Mo 12. Sep 2011, 14:34

http://orgprints.org/5289/1/5233-unikassel-sundrum-2004-schweine-freiland-leitfaden.pdf
https://ecology.uni-hohenheim.de/fileadmin/einrichtungen/ecology/Dateien_Inst-Ber_17/9_NEU_Luick_149-164.pdf
http://mediatum.ub.tum.de/doc/1074362/1074362.pdf

Ich hab zuhause auch noch ein Heft mit Modelprojekten extensiver Schweinehaltung. (Wenn ichs noch finde...)
Das Umwidmen von Waldflächen kann rechtlich schwierig sein. Dagegen kann das Anlegen von "Streuobstwiesen" mit Eichen/Buchen sogar gefördert werden.
5-10 Schweine pro ha kannst du rechnen.
Wenn der Stier das Gatter durchbricht und auf den Abgrund zurennt, so bringt er die Hörner und die Hufe durch,
warum jedoch nicht auch den Schwanz?
Benutzeravatar
Albert
 
Beiträge: 129
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 16:23

Re: Waldschweine ?

Beitragvon Spottdrossel » Mo 12. Sep 2011, 19:33

Die Unlogik ist, das ein EHEMALIGER Hutewald jetzt was ganz tolles und sehenswertes ist, aber wie damals Viehzeug im Wald zu hüten geht (angeblich) nicht :roll: .
Ich schätze, eine Stufe einfacher wird die Sache, wenn Du statt "Wald" "verwildert" anpeilst, mit ein paar großen Bäumen ums Haus, die Wald vortäuschen, und genug brachliegendes Gelände drumherum, daß sich durch Deine Aktionen die Optik des Geländes in den Augen der lieben Mitmenschen verbessert.
Meine Schwägerin hatte mal einen ehemaligen Steinbruch als Koppel - war zauntechnisch ziemlich praktisch.
Hühner sind auch nur Menschen...
http://www.spottdrossel.net
Benutzeravatar
Spottdrossel
 
Beiträge: 2775
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 10:15
Wohnort: Alsfeld

Re: Waldschweine ?

Beitragvon othi » Sa 1. Okt 2011, 17:17

Hy Marion,
genau Deinen Traum haben wir uns erfüllt und würden ihn auch gerne mit Anderen teilen.
Wir züchten BENTHEIMER SCHWEINE und 2 Thüringer Waldziegen haben wir auch :)
Gerne kannste uns besuchen oder auch einige Zeit mit uns auf dem Hof leben.
Denn im nächsten Monat bekommen wir noch einen 2. Einöd-Hof dazu.
Hierfür suchen wir noch eine tatkräftige Hilfe :pfeif:
Wohnung und Gehalt wird natürlich garantiert.
Gruß
vom entenhoff
othi
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 26. Sep 2011, 22:07

Re: Waldschweine ?

Beitragvon citty » So 2. Okt 2011, 02:46

Hallo,

Schweine kann man mittels Elektrozaun oder auch Stacheldraht "im Zaum" halten, habe das bei John Seymour gesehen. Ein el. Zaun ist ja nichts permanentes, vielleicht lassen deutsche Behoerden mit sich reden wenn der Zaun leicht abzubauen ist. Wir hatten mal ein kleines Waeldchen in Dtl., das haetten wir auch mit el. Zaun als Ponyauslauf einzaeunen duerfen, ein fester Zaun wurde dagegen nicht genehmigt (Landschaftsschutzgebiet)

John Seymour hat fuer seine Schweine unter anderem Artischocken angebaut und sie dann einfach auf's Feld getrieben zum Abweiden.

LG, Citty
Benutzeravatar
citty
 
Beiträge: 1754
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Wohnort: Kootenays, British Columbia, Canada

Nächste

Zurück zu Schweine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron