Würmer bei Hühnern

Hühner, Wachteln, Puten, Fasane, Pfauen

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon zaches » Mo 7. Feb 2011, 21:06

eh? Kommen jetzt schon smileys von alleine? Dieses RosaSchleifenViech habe ich nicht dahinter gesetzt. grummel - sieht ja jetzt so aus, als hätte ich Angst vor Flubenol :motz:

NUn ja - ich sollte öfter ausmisten, auch wenn die Biester nur nachts im Stall sind. Aber ich komme n icht dazu. Und der Stall ist groß und luftig und daher n icht stinkig.

UNd es ist nur ein Huhn krank. Sie frisst, separiert sich aber von den anderen und hat Durchfall und ist etwas schlapp und plustert sich auf. Sie ist 3-4 Jahre alt. Eine von den Überlebenden der Marderattacke im letzten Jahr.

Danke für Eure Tipps - werde mal versuchen die verschiedenen Kräuter im Auslauf anzusiedeln und mal zu gucken, ob sie wie Hunde und schafe dann alleine davon fressen.

lg, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de
zaches
 
Beiträge: 1527
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a
Familienstand: rothaarig

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon Little Joe » Mo 7. Feb 2011, 22:26

Hatte für meine auch Subenol vom Tierarzt, den Rest kannst du verschlossen im Kühlschrank bis zu einem Jahr lagern (ist son vakuumierter Beutel) wenn du 5 Tage hintereinander die Hühnis behandelst ist es auch gegen Kokzidien. ich hab das Zeug aber nicht ins Trinkwasser gegeben sondern mit ner Einwegspritze in Wasser gelöst direkt verabreicht, da wusste ich dass alle was abbekommen haben. Die Eier kannst du dirket weiter verwenden musst du nicht warten.
Bitte nicht mit irgendwas rumexperimentieren, die bauen sonst super schnell ab und das wars dann. Geriebene Karotten und Knoblauch ist eher zur Vorsorge.
Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es für die Anderen... Genau so ist es übrigens, wenn man doof ist...N.N.
Benutzeravatar
Little Joe
Moderator
 
Beiträge: 4689
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Wohnort: Eifel Klimazone 7a
Familienstand: verpartnert

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon bullifant » Di 8. Feb 2011, 17:59

Aus dem Hühnerforum:

Eine ganze Zwiebel schälen und klein hacken, eine ganze Knoblauchknolle ( nicht Zehe) schälen und hacken. Die beiden Zutaten in ein Glas füllen das ca. 1 Liter fast.
Ich nehme immer ein grosses Gurkenglas mit Schraubdeckel.
Das ganze mit Obstessig aufgiessen bis knapp an den Rand.
Deckel drauf und ab und an durchschütteln. Nach ca. 3 Tagen kannst du es verwenden. Wichtig ist, das sie es 3 Tage nacheinander bekommen und kein anderes Wasser aufnehmen können.
Man rechnet 1 Esslöffel pro Liter Trinkwasser für Tauben. Eine Brieftaube wiegt etwa
350 Gramm.
Musst halt mal ein Hühnchen wiegen und entsprechend dosieren.
Ich verwende das Rezept seit Jahren denn es hilft Garantiert gegen Würmer und Kokzidien.

Quelle: http://www.huehner-info.de/huefo/thread ... =0&page=25

Ich verwende das jetzt auch schon seit August 2010, ich lasse regelmäßig Kotproben durchführen und hab einen Befall freien Bestand!!!

Gruß Alex
bullifant
 

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon Blaue Wiener » Di 8. Feb 2011, 20:37

@SMALLFARMER Ja ich hab auch kaninchen, die werden wöchentlich gemistet. Ich hab nur 4 Hühner, aber die ganzen Reste von Grünzeug und die ganze Sch***e gibt so 3 Eimer a 5liter :lol: also zusammen 15 Liter (ich denke, dass du gedacht hast große Eimer :haha: )
Blaue Wiener
 

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon Zacharias » Di 8. Feb 2011, 23:47

Hallo Zaches,

warum lässt du nicht einfach den Kot untersuchen? Ist doch besser, als einfach auf Verdacht ein Wurmmittel zu geben und damit Resistenzen zu fördern. Und nicht jedes Wurmmittel hilft gegen jeden Wurm.
Ich halte seit 10 Jahren Hühner und habe noch nie ein Wurmittel gegeben. Und das obwohl ich nicht oft miste und die Tiere auch nicht viel Auslauf haben.
Grüße,
Birgit
Benutzeravatar
Zacharias
 
Beiträge: 1577
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon Montbard de Bethune » Fr 25. Mai 2012, 13:51

Hallo Zaches,

wie hast Du es damals in Angriff genommen und mit welchem Erfolg? Habe leider das gleiche Problem, eine Henne, die immer wieder mit Durchfall zu tun hat. Allerdings ist sie weder schlapp, noch ausgegrenzt, auch steht sie gut im Futter ;)

OT: Jetzt ist sie nun auch noch bei unserem Neuzugang, dem jungen Hahn "Carlo grande Macho" zur Lieblingshenne gekürt worden. :aeh:
LG Andrea

Mit Brille und Buch aufs Klo gehen reicht nicht zum Klugscheißen!
Benutzeravatar
Montbard de Bethune
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 23:23

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon Minze » Fr 25. Mai 2012, 18:44

Vorbeugend gegen Würmer wirken Möhren. Einfach ein bis zweimal pro Woche geraspelte Möhren unter das Weichfutter mischen und nicht vergessen, ein wenig Öl mit beizugeben, damit die Tiere auch die Vitamine verwerten können.

Bei der Kükenaufzucht gebe ich alle zwei Tage Möhren ins Futter und die ersten Wochen täglich Oregano.
Liebe Grüße

Minze
Benutzeravatar
Minze
 
Beiträge: 758
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon Zottelgeiss » Sa 26. Mai 2012, 20:58

Hallo,

da hat der Thomas recht mit seinen Ausführungen :) ...Sinnvoll: Sammelkotprobe einschicken, außerdem Einzelkotprobe vom Durchfallhuhn. Dann weißt Du es genau. Je nach Fütterung können Hühner auch einen entzündeten Darm haben, der zu Durchfall führt. Bei der Haltung mit Wassergeflügel zusammen liegt auch der Gedanke an Kokzidiose nahe, wie oben schon erwähnt. Kokzidien verursachen häufig einen deutlich grünen (manchmal sogar grasgrünen) Kot. Labor sollte man bei Hühnern schon wegen der Salmonellen mindestens einmal jährlich machen. Je nach ergebnis einmal richtig "aufräumen", auch wenn es weh tut mit den Eiern :aeh:

Liebe Grüße,
Claudia
Zottelgeiss
 
Beiträge: 440
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon smallfarmer » Sa 26. Mai 2012, 22:14

Ich habe mein Geflügel im letzten Jahr mit einem zugelassenen Medikament für Legehühner entwurmt. Es hat keine Wartezeiten für die Eier. Ein kleiner Beutel reicht für 1400 Hühner und hat 22 Euro gekostet. Ich werde es dieses Jahr wieder einsetzen, es bleibt reichlich über. Wer stiller Teilhaber werden will, kann sich gerne melden.
smallfarmer
Was du kannst, das sollst du wagen.
(Thomas von Aquin)
smallfarmer
 
Beiträge: 541
Registriert: So 8. Aug 2010, 22:23

Re: Würmer bei Hühnern

Beitragvon Montbard de Bethune » Mo 28. Mai 2012, 20:41

Zottelgeiss hat geschrieben:Hallo,

da hat der Thomas recht mit seinen Ausführungen :) ...Sinnvoll: Sammelkotprobe einschicken, außerdem Einzelkotprobe vom Durchfallhuhn. Dann weißt Du es genau. Je nach Fütterung können Hühner auch einen entzündeten Darm haben, der zu Durchfall führt. Bei der Haltung mit Wassergeflügel zusammen liegt auch der Gedanke an Kokzidiose nahe, wie oben schon erwähnt. Kokzidien verursachen häufig einen deutlich grünen (manchmal sogar grasgrünen) Kot. Labor sollte man bei Hühnern schon wegen der Salmonellen mindestens einmal jährlich machen. Je nach ergebnis einmal richtig "aufräumen", auch wenn es weh tut mit den Eiern :aeh:

Liebe Grüße,
Claudia


Das mit den Eiern wäre mein kleinstes Problem, ist halt dann so, solange es den Hühnern gutgeht bzw. sie wieder genesen, ist das zweitrangig. Was heißt dann "einmal richtig "aufräumen"" bei Euch? Welche/s Mittel wird da verabreicht?
LG Andrea

Mit Brille und Buch aufs Klo gehen reicht nicht zum Klugscheißen!
Benutzeravatar
Montbard de Bethune
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 23:23

VorherigeNächste

Zurück zu Hühnervögel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste