Schnecken verwüsten fast alles

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon homesteader » Mi 27. Apr 2011, 01:19

Mehr anpflanzen als man braucht, Gras entfernen rund um die (Hoch)beete. UND Schnecken sammeln, sammeln, sammeln....und dann noch aufsammeln, aufsammeln, aufsammeln...und dann nochmal sammeln, sammeln, sammeln..

Bis denne und das sammeln, sammeln, sammeln nicht vergessen - wir sind ja Selbstversorger, versorgen uns selbst und deswegen ist ja Nahrungsmittelproduktion unser Hauptthema....und fuer sammeln haben wir ja Zeit, morgens, mittags, abends....


Bis denne, und viel Spass beim sammeln....
homesteader
 

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon Saurier61 » Mi 27. Apr 2011, 08:32

Nordlicht hat geschrieben:Kommen die Laufenten auch auf's Hochbeet?
Finden die Laufenten nicht auch junge Pflanzen lecker?

Die Laufenten kämen bei unseren Hunden bestimmt gut an - Barf auf Beinen...


Hallöle Nordlicht...

auf Hochbeete kommen die auf keinen Fall, denn Laufenten können nicht springen ...
ab 20 bis 25cm Höhe geht da nichts mehr. Da müsstest du denen eine Rampe bauen und sie überreden, da raufzuklettern. :lol:
Die Idee Laufenten zu mieten ist völlig daneben.... Laufenten sind sehr empfindliche Wesen...
Entweder man übernimmt die ganz oder gar nicht.
Ausserdem brauchen die Enten zur Federpflege unbedingt mindestens flache Wasserstellen zum Baden. Und diese müssen regelmässig gereinigt werden. Mindestens alle 2 Tage.
Grünzeugs fressen sie auch, wenn nicht genügend Insekten zu finden sind. Man kann aber auch Körnerfutter geben, dann lassen sie die Pflanzen in Ruhe.

Lieben Gruß von
Helga
Diplomatie ist... Jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut.....
Benutzeravatar
Saurier61
 
Beiträge: 1023
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 16:04
Wohnort: Neuenkirchen NRW
Familienstand: zu kompliziert

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon Grunling » Mi 27. Apr 2011, 09:10

Ich würde vorschlagen dieses Jahr Schneckenkorn, nächstes Jahr andere Ideen umsetzen ;)

Tipps zur naturnahen Schneckenbekämpfung
http://www.weichtiere.at/Schnecken/land ... .htmlsagen
Grunling
 

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon Nahebiene » Mi 27. Apr 2011, 14:40

Der Link geht bei mir nicht!
Kommt immer: Not Found
Liebe Grüsse Nahebiene
Benutzeravatar
Nahebiene
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 10. Aug 2010, 23:22
Wohnort: Kirn
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon kraut_ruebe » Mi 27. Apr 2011, 15:09

so gehts auch: http://www.weichtiere.at/Schnecken/index.html

von dort weg gibts diverses wissenswertes
to plant a garden is to belive in tomorrow (a. hepburn)
Benutzeravatar
kraut_ruebe
 
Beiträge: 5380
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - Pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon Rati » Mi 27. Apr 2011, 15:30

sagt mal da wir grad bei diesem Thema sind.
Ich hab mal gehört, das Weinbergschnecken auch hilfreich gegen Nacktschnecken wären, weil sie deren Gelege fressen. :hmm:
Stimmt das?
Auf der verlinkten Seite hab ich nichts davon gelesen.
Aber wenn ja, wäre eine langfristige Aktion zur eindämmung der Schneckenflut, das Ansiedeln von Weinbergschnecken.
Ich habe jedenfalls letztes Jahr ein paar importiert und diese Jahr schon so einige wiederentdeckt, was mich sehr erfreut hat.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Rati
 
Beiträge: 2448
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon lmao90 » Mi 27. Apr 2011, 17:28

Rati hat geschrieben:sagt mal da wir grad bei diesem Thema sind.
Ich hab mal gehört, das Weinbergschnecken auch hilfreich gegen Nacktschnecken wären, weil sie deren Gelege fressen. :hmm:
Stimmt das?
Auf der verlinkten Seite hab ich nichts davon gelesen.
Aber wenn ja, wäre eine langfristige Aktion zur eindämmung der Schneckenflut, das Ansiedeln von Weinbergschnecken.
Ich habe jedenfalls letztes Jahr ein paar importiert und diese Jahr schon so einige wiederentdeckt, was mich sehr erfreut hat.

Grüße Rati


Es stimmt, dass die allermeisten Gehäuseschnecken die Eier von Nacktschnecken fressen. An Grünzeug fressen sie angeblich nur das bereits Verwelkte. Bei letzterem gibt es aber kritische Stimmen die behaupten, das stimmt so nicht. Ich habe damit noch nicht viele Erfahrungen machen können, aber könnte mir vorstellen, dass die Gehäuseschnecken nicht 50m zur nächsten vertrockneten Pflanze rennen, sondern sich lieber in der Nähe verköstigen. Vll nehmen sie ja da dann auch die schwächste Pflanze. Natürliche Auslese und so. Wer weiß....
lmao90
 

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon Spottdrossel » Mi 27. Apr 2011, 17:39

Ich habe hier so viele Weinbergschnecken, das mir regelmäßig eine unbeabsichtigt unter die Füße gerät (die Viecher haben keine Ahnung von Vorfahrtsregeln) und kaum Nacktschnecken.
Von daher könnte es einen Zusammenhang geben.
Die meisten Schnecken tauchen seltsamerweise im Bereich der Fichten auf statt am Gemüsegarten, was für die guten Sitten der Weinbergschnecke spricht.
Hühner sind auch nur Menschen...
http://www.spottdrossel.net
Benutzeravatar
Spottdrossel
 
Beiträge: 2751
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 10:15
Wohnort: Alsfeld

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon Wolkenflug » Mi 27. Apr 2011, 17:49

Und bei mir hat es komischerweise nur Nacktschnecken und keine Gehäuseschnecken :hmm:
Die mit Haus wären mir lieber ;)

Wolkenflug
Wolkenflug
Moderator
 
Beiträge: 547
Registriert: Do 5. Aug 2010, 08:57
Wohnort: Achim-Baden

Re: Schnecken vernichten den Traum von der Selbstversorgung

Beitragvon Grunling » Mi 27. Apr 2011, 17:57

So probieren wir das nochmal mit dem link, war wohl noch zu früh :D

Naturnahe Schneckenbekämpfung
http://www.weichtiere.at/Schnecken/land/garten.html
Grunling
 

VorherigeNächste

Zurück zu Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste